Schweizer Fernsehen im Ausland per VPN schauen

iPhone VPN Verbindung in die Schweiz

iPhone VPN Verbindung in die Schweiz im Ausland

Wer mit einem Internetdevice heute unterwegs ist, schätzt die Möglichkeit, sich per Zattoo, Teleboy, Wilmaa oder ähnlichen Anbietern, die Programme von SF DRS empfangen zu können.

Leider funktioniert dies nur solange, als man sich mit einer schweizer IP-Adresse im Netz befindet. Wenn ich mich z.B. in Miami im Hotel mit dem WLAN verbinde und  via Handy oder Laptop einen Fernsehanbieter starte, zeigt mir dieser nicht die schweizer Programme in der Programmliste an, wie es in der Schweiz üblich ist. Dies ist wegen den lizenzrechtlichen Bestimmungen nicht möglich und die Selektion erfolgt anhand der IP-Adresse, die im Falle von Miami eine USA-Adresse ist.

Um das Schauen der Schweizer Kanäle zu ermöglichen, muss man sich eine VPN-Verbindung aufbauen. Dabei verbindet sich der Computer oder das Smartphone per Internet mit einem Server in der Schweiz durch einen gesicherten und verschlüsselten Tunnel und gibt so vor, dass der Standort des Benutzers in der Schweiz ist. Somit funktionieren alle ortsbasierten Dienste (ausser solche, die GPS-Daten benutzen) so, als ob man sich in der Schweiz befinden würde. Natürlich sind auch sicherheitsrelevante Bedenken diesbezüglich verlagert. Es ist de fakto so, dass ich mich im Ausland befinde aber im heimischen Netz ins Internet gehe. Zudem kann man sich so auch in Hotspots einloggen und trotzdem sicher surfen ohne Angst zu haben, dass Passwörter oder die Surfhistory vom jeweiligen (ausländischen) Loginanbieter registriert werden können.

Dazu gibt es einfach gesagt zwei Möglichkeiten, eine kostenpflichtige (1.) und die Gratismethode (2.), welche ich bei mir anwende, die aber eine Fritzbox voraussetzt.

ad 1.) Man meldet sich bei einem VPN-Anbieter für den Dienst an. Das kostet ca. ab 5 CHF pro Monat (googlen: VPN Schweiz)

ad 2.) Man hat einen DSL-Router, der VPN und DynDNS unterstützt. Beim der Fritzbox 7270 geht das folgendermassen:

Man lädt sich  die iOS App ‘VPN!Assistent‘ oder die Software für Windows für die Konfiguration herunter (leider nicht für Macs!), startet diese und lässt sich nach Eingabe der Angaben die Konfigurationsdateien erstellen. Diese können nun mit der iOS App direkt auf die Fritzbox im lokalen WLAN eingespielt werden oder per Webinterface (Internet > Freigaben > VPN) in der Fritzbox importiert werden.

Die DynDNS Einstellungen möchte ich hier nicht näher erläutern, sie können gegooglet werden.

In der iPhone / iPod touch / iPad VPN-Konfiguration gibt man folgendes ein:

Wählen Sie auf dem Homescreen Ihres iPhones, iPod touch oder iPad das Symbol “Einstellungen”.
“Allgemein” > “Netzwerk” > “VPN” > “VPN hinzufügen”

Wählen Sie als VPN-Betriebsmodus “IPSec”.
Tragen Sie in die Felder folgende Angaben ein:

Beschreibung : mein_Server
(Die Beschreibung kann frei gewählt werden.)
Server: meinserver.dyndns.org
(als Beispiel)
Account: ihreemailadresse@domain.com
(als Beispiel)
Kennwort: ihrkennwort
(Das Kennwort wird bei jedem VPN-Verbindungsaufbau abgefragt.)
Zertifikat verwenden ist deaktiviert
Gruppenname: ihreemailadresse@domain.com
Shared Secret: ihrpasswort

Geben Sie bei “Proxy” “aus” an.

Beenden Sie die VPN-Einrichtung mit “Sichern”.

 

Alsdann kann man weltweit in jedem Netz, sei es WiFi, UMTS oder EDGE, sofern es die Datenübertragungsrate zulässt, per iPhone o.ä. die schweizer Tagesschau oder den gewohnten Heimsender sehen.

Hinterlasse eine Antwort